Dass Deutschlands Bevölkerung immer älter wird, ist in den vergangenen Jahren fast schon zum Allgemeinplatz geworden. „Schuld“ daran ist der demografische Wandel:  Eine steigende Lebenserwartung bei zugleich niedrigen Geburtenraten führt dazu, dass ein steigender Anteil von älteren Menschen auf fremde Hilfe angewiesen ist.

Klar ist: Ein Job als Altenpfleger bzw. Altenpflegerin ist körperlich und geistig anspruchsvoll – aber auch sehr zukunftssicher.

Was sind die Aufgabengebiete und Tätigkeiten?

Altenpfleger/innen pflegen, betreuen und beraten hilfsbedürftige ältere Menschen. Dabei unterstützen sie diese bei der Bewältigung ihres Alltags, etwa bei der Körperpflege, beim Essen oder Ankleiden. Sie sprechen mit ihnen über persönliche Angelegenheiten, motivieren zu einer aktiven Freizeitgestaltung und begleiten die Senioren bei Behördengängen oder Arztbesuchen.

Bei der ambulanten Pflege arbeiten Altenpfleger/innen oft mit den Angehörigen zusammen und unterweisen diese in Pflegetechniken. In der Behandlungspflege und Rehabilitation nehmen sie therapeutische und medizinisch-­pflegerische Aufgaben wahr, z.B. wechseln sie Verbände und verabreichen Medikamente nach ärztlicher Verordnung.

Wo arbeiten Altenpfleger/innen?

  • Seniorenwohn­- und Pflegeheime
  • ambulante Altenpflege­- und Altenbetreuungsdienste
  • geriatrische und gerontopsychiatrische Abteilungen von Krankenhäusern
  • Hospize
  • Pflege- und Rehabilitationskliniken

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Ein Altenpfleger braucht neben körperlicher und geistiger Robustheit auch soziale Kompetenzen sowie Verantwortungsbewusstsein und Einfühlungsvermögen. Die wirtschaftlichen Aspekte der Altenpflege – beispielsweise die Abrechnung von Pflegeleistungen – erfordern außerdem Mathematik-Kenntnisse. Darüber hinaus setzt die enorm menschennahe Pflegetätigkeit hohes Kontakt- und Kommunikationsvermögen voraus.

Wie wird man Altenpfleger/in?

Die Ausbildung zum Altenpfleger / zur Altenpflegerin ist bundesweit einheitlich geregelt. Der theoretische Teil der Ausbildung findet an Berufsfachschulen für Altenpflege statt, der praktische Teil in Altenpflege-Einrichtungen. Die Ausbildungsdauer beträgt in Vollzeit drei Jahre, in Teilzeit bis zu fünf Jahre. Für die Ausbildung wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Weitere Informationen zur Ausbildung finden Sie hier.

Auch das Pflegewerk sucht Altenpfleger/innen. Gerne können Sie sich initiativ bewerben, falls Sie einen bestimmten Arbeitsort gerade nicht in den Stellenangeboten finden.