Im zweiten Teil unserer Portraitserie hat uns Altenpfleger Chris M. fünf Fragen zu seiner Tätigkeit beim Pflegewerk Ansbach beantwortet.

Portrait Altenpfleger

Altenpfleger Chris M. frönt seiner Leidenschaft, den Fachwerkminiaturen.

1. Chris, wie bist Du eigentlich zum Pflegewerk gekommen?

Über eine Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit und weil der Name Pflegewerk für mich so interessant klang.

 2. Was magst Du an Deiner Arbeit besonders?

Ganz eindeutig: das Zwischenmenschliche. Da ich in der Altenpflege arbeite, setze ich mich zwangsläufig viel mit dem Thema Tod auseinander. Privat kommt eine starke Beschäftigung mit dem Buddhismus dazu.

3. Und was gefällt Dir speziell am Pflegewerk?

Dass mir auf unkomplizierte Weise bei der Stellensuche geholfen wird.

4. Hast Du besondere Pläne für die Zukunft?

Ich möchte beruflich gerne weiterhin in der Pflege bleiben und hoffe auf eine feste Übernahme.

5. Und was machst Du gerne in Deiner Freizeit?

Neben meinem Interesse am Buddhismus fröne ich vor allem meiner zweiten großen Leidenschaft: dem Bauen von Fachwerkminiaturen.

Chris, vielen Dank für Deine Antworten und weiterhin alles Gute!

Ebenfalls Interesse an einer Tätigkeit als Altenpfleger beim Pflegewerk Ansbach? Ein Blick in unsere Stellenangebote lohnt sich!

Weitere Mitarbeiter-Geschichten:

Als Krankenschwester in der Altenpflege

Im Gespräch mit Erzieherin Renate B.

Smalltalk mit Erzieherin Franziska W.

Jobsuche mit dem Pflegewerk: Ein Erfahrungsbericht