Linktipps für Pflege/Medizin und Pädagogik

Regelmäßig einmal im Monat möchten wir Ihnen vorstellen, was andere Blogs publizieren. Es erwartet Sie eine bunte Mischung aus den Bereichen Pädagogik und Pflege/Medizin. Aber nicht nur. Auch für Herzensangelegenheiten haben wir ein offenes Lesetipp-Ohr. Oder uns hat ein Artikel so gut gefallen, weil er interessant ist. Pro und Contra, hilfreiche Listen und Links, das gefällt uns und Ihnen hoffentlich auch. Stimmen von Menschen zu publizieren heißt ihnen zuzuhören. Augen und Ohren auf für unsere regelmäßige Themenrundschau in anderen Blogs:

#einBuchfuerKai

Nicht wundern, die Überschrift ist richtig geschrieben. Das ist ein Hashtag. Mit #einBuchfuerKai kann man zum Beispiel auf Twitter viele Tweets zu einem Thema wie diesem finden. Wie herzensgut Social Media manchmal werden kann … Der Buchautor Kai-Eric Pfitzner, der freiberuflich seinen Lebensunterhalt verdient und seine Familie mit 3 Kindern hat, erkrankt plötzlich stark. Er muss ins künstliche Koma. Diejenigen unter Ihnen aus der Pflege und Medizin, die mit Koma-Patienten zu tun haben, wissen Bescheid. Die ganze Geschichte erzählt Johannes Korten. Doch nicht nur als Beobachter, sondern als Helfer in der ersten Reihe.  Zum Artikel

 

Behandeln Sie sich selbst gut genug?

Für alle, die immer für andere da sind. Ob privat oder beruflich. In der Pädagogik sowie der Medizin und Pflege. Denken Sie bitte öfter an sich selber. Sie geben so viel, da müssen Sie zwischendurch auch mal ans Auftanken denken. Das Blog „Karrierebibel“ zeigt 9 Anzeichen auf, die Sie dazu motivieren können, was Sie tun können. Wenn Sie einen neuen Job im Bereich Pädagogik oder Medizin/Pflege suchen,  um zufriedener zu werden, finden Sie den vielleicht auch bei Pflegewerk. Schauen Sie mal rein. Zum Artikel

 

Körpersprache im Job: Das möchte Ihnen Ihr Kollege wirklich sagen

Diesen Artikel finde ich sehr interessant. Die Kollegin oder der Kollege spricht ständig. Nicht mit Worten, sondern mit dem ganzen Körper. Wenn Sie jetzt anfangen Ihr Umfeld zu analysieren, dann vergessen Sie nicht, dass Sie selber auch eine Körpersprache haben. Manchmal ist eine Geste übrigens gar nicht so gemeint, wie Sie herüberkommt. Für das Gespräch als Bewerber / Bewerberin auch wichtig zu wissen.  Zum Artikel

 

Ist WhatsApp im Personalmarketing angekommen?

Schon wieder dieser Technikkram? Halt, bitte weiterlesen! Neben Daimler hat nämlich auch die Kampagne „Soziale Berufe“ die Smartphone App WhatsApp für Bewerber eingesetzt. Ich finde das spannend, welche Wege die neuen digitalen Kommunikationsformen nehmen. Bei Pflegewerk können Sie selbstverständlich jederzeit Ihre Fragen stellen. Ob auch per WhatsApp Chat, besprechen Sie einfach mit Ihren Ansprechpartnern. Auf jeden Fall ist Pflegewerk aufgeschlossen für alle Bewerber, die sich per E-Mail melden. Doch ein Telefonat könnte manches Mal zielführender und gleichzeitig schneller sein. Oder? Zum Artikel

 

Aufruf an Bloggerinnen und Blogger aus den Bereichen Pädagogik und Medizin/Pflege

Melden Sie sich gern und verlinken Sie Ihr Blog hier in den Kommentaren. Wir suchen ständig lesenswerte Artikel, die von Ihnen geschrieben worden sind. Selbstverständlich dürfen Sie auch andere Blogs weiter empfehlen, die Sie als Lesetipp bewerten. Wir sind am Austausch mit Ihnen interessiert und möchten gern lesen, was Sie bewegt und an dieser Stelle weiter geben.

Ähnliche Artikel

Foto: pixabay 526661, CC0 Public Domain