Um sich (fast) so entspannt wie nach einem Urlaub zu fühlen, müssen Sie nicht unbedingt in die Ferne reisen. Gestalten Sie Ihren Tag achtsamer, gönnen Sie sich zwischendurch Verschnaufpausen – das kann bereits Wunder bewirken. Ob in der Mittagspause oder in Ihrem Privatleben, schenken Sie sich Zeit zum Entspannen.

Machen Sie einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft

Der Rundgang wirkt sich nicht nur positiv auf Ihre Durchblutung, sondern auch auf die Zellversorgung aus. Der Blutzuckerspiegel sinkt und das Risiko an Diabetes zu erkranken wird vermindert. Nach regelmäßigen Wiederholungen werden Sie eine Verbesserung spüren:

Ihre Stimmung hebt sich und Sie fühlen sich fitter. Das Herzkreislaufsystem stabilisiert und die Atmung verbessert sich. Ein täglicher Spaziergang hilft zudem den Alltagsstress abzubauen.

Ein Nickerchen am Mittag verbessert Ihre Konzentration

Wer nicht die Zeit hat, es sich mittags auf dem Sofa bequem zu machen, kann während seiner Mittagspause am Arbeitsplatz ein Schläfchen halten. Für das Nickerchen in der Pause werden 20 bis 30 Minuten empfohlen. Legen Sie sich nach dem Mittagessen hin, dann kann Ihr Körper seine Energie für die Verdauung einsetzen.

Mit Yoga fit durch den Tag!

Wir haben für Sie ein paar Übungen zusammengestellt, die Sie privat wie auch bei der Arbeit umsetzen können.

Die Kopfdrehung

Schließen Sie Ihre Augen und atmen Sie tief durch die Nase ein und durch den Mund aus.
Ziehen Sie Ihre Schultern zu den Ohren und lassen Sie sie wieder los, wiederholen Sie das drei Mal. Lassen Sie Ihre Schultern ganz entspannt nach unten hängen.
Ihr Kinn sinkt nun sanft in Richtung Brustbein. Drehen Sie Ihren Kopf sanft nach links. Die Kopfdrehung wird drei bis fünf Mal wiederholt und das in Beide Richtungen.

Die Mondatmung

Diese Atemtechnik dient vor allem der Entspannung. Richten Sie sich gerade auf. Verschließen Sie Ihr rechtes Nasenloch mit dem Finger und atmen Sie tief durch das linke ein.
Anschließend die Seite wechseln. Führen Sie die Übung drei bis fünfmal pro Seite durch, gerne auch länger je nach Belieben.

Drehung der Wirbelsäule

Stellen Sie Ihre Füße fest auf den Boden und setzen Sie sich seitlich auf einen Stuhl.
Mit beiden Händen an der Rückenlehne festhalten und mit der Taille in Richtung der Hände drehen.
Dann langsam in die andere Richtung. Wiederholen Sie diese Übung zwei bis drei Mal, sollten Sie dabei Schmerzen haben, beenden Sie bitte die Übung.

 

Das Pflegewerk wünscht Ihnen viel Spaß bei unseren Übungen und mehr Ausgeglichenheit im Alltag.

Bilder: © Engin_Akyurt / Pixabay 2319109; © Andrey Popov / Fotolia 168286091; © Microgen / Fotolia 108533769; © Africa Studio / Fotolia 56452283