Herz am Stand

Unsere Mitarbeiterin Irene B. ist gelernte Krankenschwester und arbeitet seit knapp zwei Jahren für das Pflegewerk Ansbach – aktuell in einer Altenpflegeeinrichtung. Für den erstenTeil unserer Portraitserie hat die 32-jährige uns ein paar Fragen zu ihrer Arbeit beantwortet:

Irene, wie bist Du eigentlich zum Pflegewerk gekommen?

Nachdem ich meine letzte Stelle aufgegeben hatte war ich ehrlich gesagt schon am Überlegen, ganz aus der Pflege auszusteigen. Durch das Pflegewerk konnte ich in verschiedenen Einrichtungen „schnuppern“ und habe den Spaß an meiner Arbeit wiederentdeckt. Herzlichen Dank dafür an das Ansbacher Team!

Was magst Du an Deiner Arbeit besonders?

Tatsächlich ist es der Umgang mit den Menschen, der mir Freude bereitet – auch wenn das banal klingt. Dabei liegen mir die Älteren ganz besonders am Herzen.

Und was gefällt Dir speziell am Pflegewerk?

Dass die Mitarbeiter dort immer „hinter mir stehen“ – sei es bei der Urlaubsplanung oder der Auswahl der Einrichtungen. Da ich selbst Familie habe, bin ich zeitlich nicht uneingeschränkt einsetzbar. Darauf hat das Team immer Rücksicht genommen. In den letzten beiden Jahren habe ich fünf verschiedene Einrichtungen kennen gelernt, das ist enorm bereichernd.

Hast Du besondere Pläne für die Zukunft?

Am 1. Juni werde ich von der Einrichtung, in der ich aktuell eingesetzt bin, fest übernommen. Darüber freue ich mich sehr. Das war übrigens nicht mein erstes Übernahmeangebot …

 Und was machst Du gerne in Deiner Freizeit?

An allererster Stelle steht die gemeinsame Zeit mit meiner Familie. Wenn ich Zeit finde, lese ich sehr gerne. Sonst bin ich in den Sommermonaten oft im Garten und betätige mich künstlerisch mit den Kindern.

Irene, wir wünschen Dir alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg!

Nächster Teil unserer Mitarbeiterportraits: 5 Fragen an Altenpfleger Chris M.

Jobsuche mit dem Pflegewerk: Ein Erfahrungsbericht

Im Gespräch mit Erzieherin Renate B.

Smalltalk mit Erzieherin Franziska W.

 

Foto: pixabay, 193 786-640, CCO Public Domain