Als Knabberei für einen gemütlichen Spielenachmittag mit der Familie oder als kleine Stärkung beim Wandern oder Rodeln sind diese megaschokoladigen Cookies bestens geeignet. Und an trüben Wintertagen haben diese Kekse sogar etwas von „Soulfood“. Die Zubereitung ist nicht besonders schwer, also auch für ungeübte Bäcker/innen geeignet.

Zutaten:

  • 115 g zimmerwarme Butter
  • 115 g brauner Rohrzucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 170 g Mehl und 1/2 Päckchen Backpulver
  • 100 g zarte Haferflocken
  • 115 g dunkle Schokolade
  • 115 g weiße Schokolade

So funktioniert’s:

  • Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  • Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in eine Schüssel geben und gründlich aufschlagen, bis eine dicke Masse entsteht.
  • Mehl und Backpulver sieben, über die Masse verteilen und vorsichtig unterheben.
  • Dunkle und weiße Schokolade in grobe Stücke hacken und mit den Haferflocken in die Teigmasse rühren.
  • Mit zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen auf die Backbleche setzen, sodass sich rund 18 – 20 Stück ergeben. Achtung: Abstand zwischen den Keksen lassen, da sie beim Backen auseinanderlaufen.
  • Kekse auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen (je nach Ofen).
  • Auf dem Backblech auskühlen lassen.
  • Ein bisschen Puderzucker darüber, fertig!

Tipp: Damit Ihre Cookies nicht zu hart werden, sollten Sie Ihre Kekse beim Backen im Auge behalten. Stellen Sie sich die Uhr und holen Sie die Cookies lieber ein bisschen zu früh raus. Sie sollten so aussehen als wären sie noch nicht ganz gar. Wenn sie abkühlen, werden sie automatisch härter.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

 

Foto: Pixabay 1383316 CCO Public Domain