Eine 30-minütige S-Bahnfahrt vom Stuttgarter Hauptbahnhof entfernt, liegt das charmante Städtchen Esslingen. Eingerahmt von Neckar und Weinbergen gehört Esslingen zu den wenigen alten Städten in Deutschland, die den Zweiten Weltkrieg heil überstanden haben. 1200 Jahre Geschichte haben in der Esslinger Architektur und Kunst ihre Spuren hinterlassen. Über 800 Baudenkmale aus allen Jahrhunderten drängeln sich auf engstem Raum.

Mittelalter trifft Moderne

Verwinkelte Altstadtgassen, idyllische Neckarkanäle, liebevoll renovierte Läden, charmante Lokale und schwäbische Weinstuben –  Esslingen am Neckar ist mehr als Mittelalter und Historie. Die Reichsstadt mit der stolzen Vergangenheit steckt voller Entdeckungen, Kunst- und Fundstücke. Alle Sehenswürdigkeiten lassen sich bequem zu Fuß erkunden.

Der Marktplatz

Der Marktplatz ist umsäumt von wunderschönen, alten Fachwerkhäusern. Nicht zu übersehen ist das Kielmeyerhaus mit seinem roten Renaissance-Fachwerk im Giebel. Vom Marktplatz aus erblickt man gleich drei Kirchen: die St. Dionys, mit 700 Jahren die älteste Kirche am Platz sowie das Münster St. Paul. Der Turm der Frauenkirche schaut zwischen den Blättern der Bäume hervor. Sie ist die jüngste Kirche von Esslingen, was in diesem Städtchen jedoch auch ein beeindruckendes Fertigstellungsjahr von 1475 bedeutet.

Rathausplatz

Herzstück des Rathausplatzes – dem zweiten Marktplatz von Esslingen – ist das Rathaus. Erbaut 1422/23 wurde das rote Prunkstück zunächst als Kauf- und Steuerhaus genutzt. Besonders beeindruckend ist die der Nordseite vorgesetzte Renaissance-Fassade mit Staffelgiebel und Glockentürmchen. Den Giebel des Alten Rathauses schmückt ein beeindruckendes Zeugnis historischer Hochtechnologie: die astronomische Uhr von Marx Schwarz und Jacob Diem, die 1589 eingebaut wurde und der Stadt noch heute die Stunde schlägt. Wer tiefer in die Materie der historischen Technologien tauchen will, sollte die Führung des Astrolabium besuchen, die im Inneren des Rathauses angeboten wird. Täglich um 8, 12, 15, 18 und 19:30 Uhr spielt das Glockenspiel im Turm des Rathauses monatlich wechselnde Melodien.

Schwabenschampus: Sektkellerei Kessler

In Esslingen ist Deutschlands älteste Sektkellerei mit ihren weitläufigen, unergründlichen Gewölbekellern zu Hause. Georg Christian von Kessler, der einst Teilhaber im renommierten Champagnerhaus Veuve Cliquot in Reims war, gründete 1826 Deutschlands erste Sektkellerei in Esslingen am Neckar. Kessler Sekt wird auf traditionelle Weise hergestellt: in Flaschen gegärt und handgerüttelt. Bis heute ist dieses Kulturdenkmal der Geburtsort jeder Flasche Kessler Sekt.

Wahrzeichen der Stadt: Die Esslinger Burg

Seit über 700 Jahren thront die Esslinger Burg als beliebtes Ausflugsziel inmitten der Weinberge über der Stadt. Ihre „Burg“, wie sie die Esslinger nennen, diente nie als Wohnsitz einer Adelsfamilie, sondern war immer schon Teil der ehemaligen Stadtbefestigung.

Die Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH bietet zahlreiche Führungen für Ihren Ausflug nach Esslingen (auch online buchbar).

Das P-Werk Team Esslingen

Zwar keine Sehenswürdigkeit im klassischen Sinne aber einen Besuch wert, ist die P-Werk Geschäftsstelle in der Martinstraße 8. Zentral in Esslingens schöner Innenstadt gelegen ist sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar.

Ob Neueinsteiger, Wiedereinsteiger oder Quereinsteiger – Sebastian Cwigk (Geschäftsstellenleiter Bereich Pflege & Medizin) und Aila Becker (Bereichsleiterin Pädagogik) beraten Sie individuell und persönlich, nach Ihren Stärken, beruflichen Vorstellungen und familiären Bedürfnissen.

Sie sind eine Fachkraft in der Pädagogik oder im Bereich Medizin & Pflege? Unser Team vor Ort unterstützt Sie zuverlässig und kompetent. Kommen Sie vorbei!

Bilder: ©maxmann / Pixabay